Jürgen Borchert

Im zarten Alter von 6 Jahren nach einer 6 monatigen Orientierungsphase an Trommeln, Oboe, Glockenspiel und Fagott startete ich eine klassische Orgelausbildung mit nachfolgendem Klavierunterricht.
Ich wollte eigentlich Metallsolooboist (tolles Wort) werden, fanden meine Eltern aber eher seltsam….. “der Junge muss doch was Vernünftiges lernen“. Irgendwie war ich da schon ein wenig meiner Zeit voraus.
Mein erster Auftritt mit der Rockband „Tactical Aircraft“ im Alter von 15 brachte die Pubertät ungemein ins Rollen.
Danach war ich Keyboarder in Amateurbands wie „Breeze“, „Chamäleon“, „ Schöllers Küche“ (hallo Harry).
1984 wurde es dann semiprofessionell mit „Just A Kick“ und „Blue Talk“.
1986 – 1990 als Keyboarder/Organis/Pianist bei „Rondo Classico“, „Alvin Lee“, „Tony Sheridan“, diversen Gala- und Tanzmusikformationen (irgendwie musste ich mich ernähren :)…. Coverbands hießen damals noch Tanzmusikbands) habe ich tatsächlich ohne Suchterkrankung überlebt.

Jürgen Borchert / Piano Keyboards Organ

Ab 1988 habe ich mit einem Freund ein eigenes Kompositionsstudio betrieben. Werbekompositionen und Arrangements u.A., für Daimler Benz, Meiers Weltreisen, Starlight Express.
Im Rahmen dieser Tätigkeit war ich als heldenhafter Arrangeur eines bekannten deutschen Musikverlages auserkoren, teilweise anstrengende Kompositionen ins rechte klangliche Licht zu rücken.
Als Mitglied der “Infernal Row” Studiogemeinschaft in Wuppertal, arbeitete ich parallel als Studiokeyboarder und Produzent.

Seit 2010 habe ich neben vielen kleinen Projekten mit Einzelkünstlern viel Spass an der Live- Umsetzung von Studioprojekten wie Pans Park und KARIBOW dem 2-fachen Gewinner des Deutschen Rockpop- Preises.
Zwischendurch unterstützte ich die Gruppen OhTon/Köln und eins/Düsseldorf an den Live Keys und betreibe ein ambitioniertes Elektronikprojekt mit einigen befreundeten Synthesizernerds.
Seit 2015 hatte ich das Glück Bands wie Uncommon, Syndykat, 30 Blue Fingers, Mike Garris an Hammond und Rhodes live unterstützen zu dürfen.

Jürgen Borchert Keyboards, Piano, Organ

In regelmäßigen Abständen organisiere ich eigene Sessions, um Musikern die Gelegenheit zu geben sich ohne kommerzielle Zwänge auszuleben.

Meinen Heimathafen habe ich 2018 bei Pessoa gefunden und hoffe viele musikalische Bilder mit diesen großartigen Menschen und Musikern zu malen.